Samstag, 19. August 2017

Geese Gathering {What Shade Are You}

Ich habe die Ehre bei dem "What Shade Are You" Blog Hop von RJR Fabrics mitzumachen. Dabei werden jede Woche neue Quilter vorgestellt, welche mit den Cotton Supreme Solids ganz tolle Quilts herstellen. Heute bin ich an der Reihe und ich habe mir aus den 204 Farben 34 ausgelesen und versucht damit drei verschiedene Ombré-Verläufe zu schaffen. 
Dazu habe ich mein neues Pattern "Geese Gathering" verwendet. So konnte ich es ausgiebig testen und habe daher auch einen grossen Überlegungsfehler entdeckt. Zuerst habe ich mir ein Layout von 3 x 4 Blöcken überlegt, doch durch meinen Überlegungsfehler musste eine Lösung her, da ich 12 Blöcke in der gleichen Richtung genäht hatte. Um nicht 6 Blöcke für die "Katz" genäht zu haben, entschied ich mich das Layout zu erweitern und 4 x 4 Blöcke zu nähen, somit musste ich bloss 4 Blöcke so abzuändern, dass er in die andere Richtung zeigte. Für diesen Quilt braucht es nämlich 8 Blöcke im Uhrzeigersinn und 8 Blöcke im Gegenuhrzeigersinn... Das Pattern wird bald in meinem kleinen Shop erhältlich sein.
 Gequiltet habe ich diesen Quilt auf meiner Longarm und war gute zwei Wochen damit beschäftigt. Das war definitiv mein aufwendigstes Quilting ever! Ich liebe ja Geometrie, daher ist es naheliegend, dass auch mein Quilting sehr geometrisch geworden ist. Ich mag einfach die Mischung zwischen Ruler-Work und Freemotion-Quilting.
Weitere Bilder und noch ein wenig zu mir findet ihr auf dem Blog von RJR Fabrics.
Ausserdem habt ihr die Chance ein grosses Fatquarter Bundles mit den 34 Farben (8 1/2 Yard!) die ich für meinen Quilt verwendet habe zu gewinnen!
Was ihr tun müsst um in den Lostopf zu kommen, seht ihr auf Instagram.
Vor einem Jahr hatte ich das Glück und hatte auch so ein Bundle gewonnen!
Also, versucht es!

 Viel Glück
Iva


 {Werbung... Die Stoffe wurden mir von RJR Fabrics zur Verfügung gestellt}

Dienstag, 4. Juli 2017

Nähen verbindet... {Patchwork Retread}

Am Wochenende fand zum zweiten Mal unser Nähweekend in Randersacker (DE) statt. Wir, dass sind die "To be a Bees", sind zwölf Frauen die, wie sollte es auch anders sein, leidenschaftlich gerne Patchwork nähen und quilten. Unter dem Jahr verschicken wir einander Stoff und nähen daraus die gewünschten Blöcke und einmal im Jahr treffen wir und für ein gemeinsames Wochenende.
Juni-Block für Martina...

Wir wohnen alle weit verstreut auseinander. Alle aus Deutschland und ich aus der Schweiz. Daher traffen wir uns in dem schönen Gasthof Bären in Randersacker nähe Würzburg. Das ist für die meisten eine Fahrt von ca. 3 Stunden und für mich noch etwas länger... Doch für seine Leidenschaft nimmt Frau auch längere Wege auf sich, nicht?!
Hier ist noch alles sehr ordentlich... so kurz nach dem eintreffen. Gegen Ende sah es wesentlich kreativer aus *lach*
Bald schon war auch der erste Block genäht... Eva hat für den Juli die Stoffe gleich mitgebracht und wir haben ihn genäht und wieder zurückgegeben. Das gibt einen tollen Quilt für ihren Mann!
Auch das Binding für diesen Babyquilt wurde fertig...
 Am Samstag war dann auch schon der 1. Juli und somit ein neuer Block zu nähen für den "6 Köpfe - 12 Blöcke" QAL. Vorausschauend habe ich die Stoffe dazu mitgenommen... Diesmal gab es einen "Snail-Trail" Block...
 Weiter gings mit den Herring Bones zu dem "Bernina-Medaillon QAL"... Die Streifen habe ich schlussendlich alle aneinander genäht, mehr aber auch nicht... Irgendwann war dann langsam die Luft raus ;-) ... 
Danke Karen, für das Foto von mir...

 Karen von Easypatchwork hat auch ihren "Long Island New York Beauty" dabei und erklärt gerade wie das Paperpiecing und die Streifen dazwischen (eine ganz clevere Lösung) funktionieren. Schaut mal bei ihr vorbei wenn ihr mehr zu diesem Pattern wissen möchtet!
 Es wurde ausgetauscht, ausprobiert, aufgetrennt und sehr viel genäht...
 Auch dieses Jahr veranstalteten wir wieder ein Wichteln. Diesmal war das Thema "Körbchen". Es gab einige "Petit Four Baskets", ein "Pixie Basket", eine "Tiny Treasures Basket" und weitere Körbchen von denen ich aber nicht weiss wie sie heissen...
 Ich zog das Täschchen von Ulrike und sie hat die Market Tote in Miniformat genäht! Wie cool ist das den?! Inklusive eingenähtem Boden!!! Und sie hat auch noch ein Nähset für ein Täschchen mit Schnappverschluss dazugelegt... Mit Tula Pink Stoffen... Einfach perfekt ♥
 Nach dem Wichteln war "Show and Tell". Alle habe Quilts oder angefange Tops mitgebracht und gezeigt. Karen hat auf der Rückseite diese "Mädchen" eingebaut. Auch diese hatten wir für sie genäht. Toll, nicht?!
 Wir hatten einen heiden Spass zusammen und wir waren auch gar nicht ironisch... nicht war, Eva?! *lach*
 Zum Abschlss habe ich noch diese Ombre Streifen zusammen genäht. Diese baue ich auf der Rückseite meines "Geese Gathering" Quilt ein. Aber zum bügeln bin ich nicht mehr gekommen...
 Gruppenfoto inklusive Froschkönig im Innenhof
 Und dann war es auch schon wieder vorbei... Leider!... Ladies, es war wieder so schön mit euch ♥ Ich freu mich schon auf nächstes Jahr! Der Termin ist schon gesetzt! *freu*

Doch anstatt auf direktem Weg nach Hause zu fahren, besuchten wir noch kurz Regina Klaus. Sie hatte noch meine Quilts von der Ausstellung in Fürth bei sich und war nur noch eine Stunde von Randersacker entfernt. Ein Katzensprung, nicht wahr... Regina vertreibt die Bernina Longarmmaschinen in Deutschland, Österreich und Luxembourg und hat bei sich zuhause einen Showroom in welchem ich in Zukunft vielleicht auch mal einen Workshop halten werde...Mal schauen...
Nach fast sechs Stunden Fahrt kamen wir um 01.30 Uhr wieder in der Schweiz an. Müde, aber happy viel ich ins Bett und der Morgen kam viel zu schnell...

Noch einen schönen restlichen Creadienstag

Iva

 Verlinkt: Creadienstag, HOT

Donnerstag, 15. Juni 2017

From Geese and Arrows {Longarm-Quiltwettbewerb}

Lange musste ich warten, bis ich euch nun meinen fertigen "From Geese and Arrows"-Quilt zeigen darf. Ich habe über den Bernina Blog von dem Wettbewerb erfahren und mich mit diesem und einem weiteren Quilt beworben. Eine Bedingung war, den Quilt nicht auf irgendwelchen Social Media Plattformen zu zeigen. Hart, aber das sind die Regeln... Das Publikum von den Patchworktagen in Fürth durfte dann abstimmen, welcher Quilt ihnen am besten gefallen hat. Unsere Namen standen nicht da, nur die Namen der Quilts. Es war eine Blindverkostung sozusagen...
 Bei den Blöcken haben mir meine fleissigen Bienchen von den "To be a Bee" geholfen. Das Top musste anschliessend noch etwas "reifen" bis ich wusste, wie ich den Quilt quilten wollte.
Das Publikum hat entschieden und es hat leider nicht für den ersten Platz gereicht. Mein "From Geese and Arrows" belegte Stimmengleich mit einem anderen Quilt den zweiten Platz. Wer gewonnen hat und alle anderen Quilts könnt ihr auf dem Bernina Blog sehen und nachlesen.
 Am Freitag in aller Früh haben wir uns auf den weiten Weg nach Fürth gemacht. Für meine Mama war es die erste Patchworkausstellung und für mich war es ein tolles Gefühl zwei eigene Quilts ausgestellt zu sehen. Zu meinem zweiten Quilts berichte ich ein anderes mal...

 Eine andere Herausforderung ist auch jedes Mal Quilts mit viel Weiss zu photographieren. Ich habe schon verschiedenes ausprobiert und bin nun zu dem Schluss gekommen, dass es mit vollem Sonnenlicht am besten geht. Erst dann sieht man die Struktur. Es braucht Schatten, damit die tiefen zu sehen sind. Ansonsten wirkt der Quilt einfach platt!
 Das Quilting besteht wieder aus einer Mischung von Ruler-Work und Freemotion-Quilting.
 Etwas was ich leider viel zu selten mache ist ein Label auf der Rückseite. Meistens nähe ich nur mein kleines Schnig Schnag Label an und fertig. Bei diesem hier hab ich mir aber Mühe gegeben und es sogar handgestickt *lach*
Mit bunten Grüsse 

Iva

Dienstag, 6. Juni 2017

Pink Pineapple {Block}

Diesen Monat ist der Ananas-Block an der Reihe. Ich muss gestehen, ich habe diesen Block noch nie genäht. Es gibt ja auch unzählige Blöcke, nicht?! Super, dass es solch klasse Sampler gibt. So näht man auch Blöcke, die man sonst nicht einfach so nähen würde. Bei Gesine von "Allie and me" findet ihr das Tutorial dazu...
Ich nähe im Moment sehr viel auf Papier, sprich Foundation Paper Piecing. So lag es nahe, dass ich mir auch diesen Block aus der Bibliothek meiner Quiltsoftware EQ7 ausdruckte und auf Papier nähte. Da ich mit einem angeschnitten Fat Quarter Bündel arbeite, wollte ich keine Fehler riskieren. Da hab ich nicht viel Spielraum zum Stoff verschneiden...
 Witziger Weise passt der Block auch perfekt zu meinem nächsten FFP Projekt. Jedenfalls zu einem Teil davon *lach* Ich liebe einfach Farbverläufe wie hier wieder unschwer zu erkennen ist. Die zugeschnittenen Rechtecke sind für mein nächstes Projekt. Der "Geese Gathering" Block wird mein neustes Pattern. Ich hoffe, dass ich es bis August fertig habe...
 Bei diesem Block hab ich mein Vorhaben pro Block nur zwei farbige Stoffe zu benutzen über den Haufen geworfen. Diesen Muster ruft förmlich nach einem Farbverlauf. Zum Glück hat es in der Kollektion "Simply Colorful" von V. and Co. von hell- bis dunkelpink alles dabei... perfekt!
Ich wünsch euch noch eine schöne Woche ♥ Für mich wird es ziemlich aufregend am Wochenende und ich bin schon ganz hibbelig. Mehr kann ich aber noch nicht erzählen, aber bald...

Iva 

Verlinkt:

Donnerstag, 25. Mai 2017

Fotobella - die Zweite... {Tasche}

Meine erste Fotobella war nun nach 2 Jahren Dauereinsatz doch nicht mehr so schön. Daher musste eine neue her. Denn den Schnitt von Jolijou find ich für mich einfach perfekt. Schön gross für allerhand Kimskrams, den man als Frau und Mutter immer so mit sich trägt. Und die Kamera muss auch noch Platz haben...
 Wie schon bei der ersten habe ich die Klappe wieder weggelassen. In die aufgesetzte Tasche kommt immer mein Smartphone. So ist es schnell zur Hand. Der kleine runde Aufnäher ist für den Kameradeckel. Sehr praktisch, daher musste der auch wieder sein!
 Wieder mit Soft & Stable genäht und mit meinen geliebten Tula Pink Stoffen. Diesmal aus der Serie "Slow and Steady"
 Wie vor zwei Jahren geht es bald wieder nach Irland. Somit auch wieder ein guter Grund für eine neue Tasche oder etwa nicht?! Und wenn ihr das lest, bin ich in London für ein langes Weekend mit meinen Schwägerinnen und meiner Mama. Nur wir Mädels, yeaaa... Ich bin bis vor ein, zwei Jahren nicht sehr reisefreudig gewesen, doch so langsam packt es mich. Dieses Jahr vereise ich einige Male und das ist ganz schön aufregend! Die Herausforderung dabei ist immer, mich auf neue Situationen einzustellen wie neue Städte, Flughafen, Bahnhöfe... Da kommt mein kleiner Kontrollfreak in mir echt ins schwitzen! Geschweige denn meine kleine Flugpanik... Ich versuche dann immer ganz gelassen zu sein, doch innerlich... *örks*... kennt ihr das auch? Wenn wir mal da sind, finde ich es super doch die An- und Heimreise finde ich das schlimmste!
 Die beiden Aussentaschen möchte ich auch nicht mehr missen. Die sind genial, da ich meistens 5dl Getänkeflaschen dabei hab. So können sie nicht umfallen oder kippen. Das ist mir letztens passiert, als ich die Flasche in die Tasche getan hatte und logischer weise war der Deckel auch nicht ganz zu... alles nass! Inklusive Geldbörse... Immerhin weiss ich jetzt, dass ich die Tasche ohne Probleme waschen kann und sie nicht zerknittert aus der Wäsche kommt. Sie war schön wie eh und je... Es hat auch immer was gutes, man muss es nur sehen *grins*
 Seht ihr die Schildkröten auf dem Stoff? Warscheinlich nicht *lach* Genau das fasziniert mich an den Stoffen von Tula Pink. Sie hat immer Prints, bei denen man nicht auf den ersten Blick das eigentliche Muster sieht. Ich habe auch eine Weile gebraucht bis ich die Schildkröten gesehen hatte!
 Wie ihr sehen könnt, ist die Tasche auf allen Fotos leer. Sie steht von selbst durch das Soft & Stable. Für mich das genialste Vlies für Taschen. Auch zum verarbeiten geht es wirklich gut. Damit ich die Tricks lernen konnte, schaute ich ein oder zwei Online Classes von Annie Unrein auf Craftsy.com. So lernte ich das Soft & Stable richtig zu verarbeiten, denn es unterscheidet sich schon zu unseren üblichen Taschenvliesen. Sehr zu empfehlen!
Nun wünsch ich euch einen schönen Donnerstag. 

Iva

Stoffe:  Tula Pink - Slow and Steady

Verlinkt: RUMS

Dienstag, 16. Mai 2017

Sommerkleider {Mia-Maxidress}

Meine beiden Mädchen lieben lange Röcke. Schon letzten Sommer habe ich ihnen den Stoff gekauft und versprochen, dass ich ihnen wieder welche nähen werde. Doch der Sommer war schon fast zu Ende und ich habe das ganze Projekt auf die Seite gelegt.
 Bis vor kurzem im Newsletter von Hawthorne Threads solche Kleider abgebildet waren. Inklusive Link zu dem Schnittmuster von "The Simble Life Company". Punktlandung! Da hatten sie mich schon! Ich hab mich sogleich in den Schnitt "Mia" verliebt! Und es war ganz klar, meine Mädels werden ihn ebenfalls lieben!
 Da ich den Stoff, wie schon erwähnt, letztes Jahr gekauft hatte, musste ich etwas tricksen damit es reichte. Besonders da ich meiner Grossen das Oberteil weiter machen musste als auf dem Schnittmuster. Der Schnitt ist amerikanisch und ist für 2 bis 12-jährige ausgelegt. Leider war der Schnitt im Brustbereich zu knapp, auch wenn sie noch nicht 12 ist. Vergrössert war der Schnitt schnell, bloss beim ersten mal am falschen Ort! Doch bekanntlich lehrnt frau aus Fehlern und beim zweiten Anlauf klappte es, yeyyy!
 Die Boleros nähte ich nach dem Schnitt von Lillesol und Pelle. Einseitig schwarz, da sie beide am letzten Wochenende ein grosses Konzert mit dem Harfenesemble hatten. Ich glaub, das ist das erste Kleidungsstück, dass ich ihnen in schwarz genäht habe! Ich mag schwarz so gar nicht...! Doch ganz schwarz blieb es nicht, denn die Boleros kann man wenden und auf der anderen Seite hab ich wieder Stoffe von Hamburger Liebe verwendet... Ich konnte es nicht so schwarz lassen... *grins*
 Das wichtigste an langen Kleidern ist, dass sie so richtig weit schwingen...
 Ich zweifelte ja schwer an dem Schnittmuster als die unterste Bahn fast 4 Meter lang wurde! Sicherheitshalber hab ich noch bei einer Schneiderin nachgefragt ob das möglich sei... Sie beruhigte mich und bestätigte, dass solche Kleider solche lange Bahnen haben! Also machte ich mich ans kräuseln der einzelnen Stufen. Die Kleider an sich sind nicht allzu schwer zu nähen. Sie brauchen einfach Zeit und von Vorteil ist, wenn man ein Inch-Lineal zur Hand hat, denn alle Masse sind in Inch.
 Das Wetter spielte auch ganz gut mit. Die Sonne schien noch, auch wenn schon wieder Gewitterwolken aufzogen. Der Regen begann aber erst als wir wieder im Auto waren!
Es folgt noch eine kleine Bilderflut. Sorry, aber da müsst ihr durch... *lach*



  Genäht habe ich die Kleider aus fester Webware. Ich würde gerne mehr Kleider aus Webware nähen, doch bei Kindern find ich das immer schwierig. Meistens bin ich mit den Verschlüssen der Kleider nicht glücklich. Bei diesen hier finde ich die Verschlusslösung aber sehr schön! Die Kids können die Kleider gut selber anziehen, sie brauchen sich bloss gegenseitig den einen Knopf zu schliessen/lösen und mit dem eingenähten Gummiband im hinteren Tailienbereich wirkt das Kleid nicht wie ein Sack. Auch haben sie noch Luft um noch zu wachsen bevor die Kleider auch schon wieder zu klein werden.


 Nun sind meine Girls happy, denn der Deal war, dass sie die Kleider im Altag anziehen dürfen sobald ich Fotos davon gemacht habe. Die Kleine ist fast verzweifelt, als sie ihr Röckchen noch nicht anziehen durfte und es einfach so im Nähzimmer hin *wiegemeinaberauch*

Habt noch einen schönen Dienstag

Iva


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...